A R C H I V      *****     N e w s   i n   d e r   S a i s o n   2 0 1 2 / 1 3     *****     A R C H I V

 

Titel mit Bahnrekord verteidigt

 

Für die Senioren B des KFV Spree-Neisse galt es an diesem Wochenende den Landesmeistertitel zu verteidigen. Die Anlage in Falkenberg bot dazu für alle Beteiligten die besten Voraussetzungen. Bereits im 1. Durchgang konnte der Titelverteidiger die nötigen Akzente setzen, Jürgen Schuhr (ESV Lok Cottbus) konnte mit 575 Kegeln den aktuellen Bahnrekord (514) deutlich überbieten und seine Mannschaft in Führung bringen. Mit 504 Kegeln musste Bernd Wiesenberg (TSV 1903 Groß Kölzig) nur die Mannschaft vom KFV Oberlausitz-Spreewald den Vorsprung etwas verringern lassen. Klaus Scholta (TSV 1903 Groß Kölzig) spielte dann mit 501 das zweitbeste Resultat seines Durchgangs, so dass der Vorsprung vor den beiden fast gleichauf liegenden Mannschaften von OSL und EE ca. 40 Kegel betrug. Diesen Vorsprung zu verteidigen galt es nun für Peter Götze (SV 1920 Tauer). Das gelang mit 490 Kegeln sehr gut, so dass am Ende der Jubel in der Mannschaft groß war. Der KFV SPN gewann mit dem neuen Mannschaftsbahnrekord von 2070 vor dem KFV EE (Joachim Richter 542) mit 2026, dem KFV OSL (Sigmar Kunkel 531) mit 2012 und dem KFV Uckermark (Dietmar Michaelis (529) mit 1982. Am 1. Wochenende im Juni gilt es nun für den Sieger bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in München sich zu beweisen.

 

Ergebnisse

 

Foto: v.l.n.r. B. Wiesenberg, J. Schuhr, P. Götze, H. Baltin, K. Scholta

 

- sr -

Kreispokalfinale der Männer

Im Kreispokalfinale der Männer in Haidemühl gab es einen doch in Vorfeld nicht erwarteten Ausgang. Der SV Tauer 1920 konnte sich mit 2077 (Matthias Eckert 565, Benjamin Blichmann 550) den Pokal sichern. Auf die Plätze kamen der TSV 1903 Groß Kölzig mit 2009 (Klaus Scholta 531, Peter Köppe 510), der ESV Lok Cottbus mit 1976 (Michael Greschow 547) und der KSV 90 Weißwasser mit 1962 (Gerd Seifert 518).
Die Mannschaft aus Tauer vertritt nun diesen Kreis beim Landespokalfinale am 01.06. in Senftenberg.

- sr -

Frauenpokal bleibt in Cottbus

Die am Ausgeglichensten spielende Mannschaft konnte sich am Sonntag über den Gewinn des Classic-Pokals des KFV Cottbus/Spree-Neisse freuen. Auf den Bahnen an der Saarbrücker Straße erlebten die Kegelsportfreunde sehr gute Einzelergebnisse und schlussendlich konnte sich Gastgeber ESV Lok Cottbus durchsetzen und mit 2048 Kegeln den Pokalsieg feiern. Birgit Meißner (504), Petra Schmidt (484), Weike Kiehm (548) und Cindy Meißner (512) setzten sich durch gegen den SV Einheit Drebkau mit 2008 Kegel, die mit Angela Bortz (534) ihre beste Einzelspielerin hatten, der TSV 1903 Groß Kölzig - Simone Peter spielte 520 Kegel - kam mit 1991 Kegel auf den 3. Platz. Platz 4 ging an den ESV Lok Guben mit 1960 - Grit Kappel erreichte 535 Kegel -, auf Platz 5 landete der SV Blau Weiß 07 Spremberg mit 1957 Kegel - Anngegret Pach spielte 514 Kegel - und der 6. Platz ging mit 1935 Kegel an den BSV Grün-Weiß Friedrichshain, für den Viola Grosa 523 Kegel erreichte. Der Sieger vertritt den KFV am 02.06. beim Pokalfinale des Landes Brandenburg in Senftenberg.

- sr -

Kreismeister sind ermittelt

Das Wochenende der Kreiseinzelmeisterschaften bei den Classic-Keglern ist Geschichte und brachte zum Teil sehr gute Ergebnisse.
So wurde der Wettbewerb der Herren in Haidemühl faktisch am 1. Tag entschieden. Mit einer überragenden Leistung und den neuen Einzelbahnrekord von 952 Kegel sicherte sich Siegfried Kappel vom ESV Lok Guben einen Vorsprung von 76 Kegel vor dem Zweitplatzierten Sebastian Krause vom ESV Lok Cottbus. In der Finalrunde der besten 8 ging es dann eigentlich nur noch um die Platzierungen. Hinter Siegfried Kappel, der sich mit 1813 (952 und 861) souverän durchsetzte kamen Uwe Kutzer vom Haidemühler SV 08 mit 1735 (868 und 867) unbd Sebastian Krause (1731 (876 und 855) auf die Plätze. Für die weiteren Starter des ESV Lok René Bergholz 1712 (848 und 864) sowie Dietmar Krone (833) gab es am Ende die Plätze 5 bzw. 11.
Die Konkurrenz der Frauen in Tauer wurde deutlich durch Heike Roick vom KSV Borussia 55 Welzow dominiert. Den 442 Kegel vom Vorkampf ließ sie im Finale 454 folgen und gewann so mit 896 Kegel. Ganz stark präsentierte sich auch Angela Bortz vom SV Einheit Drebkau, die sic mit 849 (420 und 429) die Silbermedaille sicherte vor Ramona Streblow vom KSV Borussia 55 Welzow, die auf 813 (414 und 398) Kegel kam. Petra Schmidt, einzige Starterin des ESV lok Cottbus kam auf Rang 6 mit 780 (392 und 388).
Bei der U23 männlich setzte sich in Spremberg Frank Jahn vom SV 1920 Tauer mit 851 Kegel vor Roberto Sachse vom SV Blau Weiß Spremberg mit 833 Kegel durch.
Für die Besten geht es nun weiter zu den Landeseinzelmeisterschaften, die Anfang Mai stattfinden werden.

- sr -

Ergebnisse der Abteilungsmeisterschaften 2012/13

Ergebnisse

von links: Ulrich Meißner (Sen. A), Anita Radigk (Frauen), Jürgen Schuhr (Sen. B), Dietmar Krone (Männer)

Stadtmeister ermittelt

Die Classic-Kegler ermittelten am Wochenende in der Stadtmeisterschaft ihre Teilnehmer an den Kreiseinzelmeisterschaften. Sowohl an den Spielorten Cottbus als auch Drebkau waren zum Teil ordentliche Ergebnisse zu sehen.
In Drebkau spielten die Herren über 200 Wurf. Dabei konnten sich die Spieler des ESV Lok Cottbus die ersten drei Plätze sichern. Mit sehr guten 922 Kegel behauptete sich Sebstian Krause vor Dietmar Krone mit ebenfalls sehr guten 918 und René Bergholz mit 865 Kegel.
Ebenfalls in Drebkau spielten die Damen über 120 Wurf. Dabei konnte sich Kathrin Birghan vom ESV Lok mit 519 Kegel den Sieg sichern. Auf den Plätzen folgten Susen Röschel und Angela Bortz (beide SV Einheit Drebkau) mit 495 bzw. 483 Kegel.
In Cottbus fanden die Wettkämpfe im Seniorenbereich statt. Bei den Seniorinnen konnte sich Edelgard Tischer mit 522 Kegeln den Titel sichern. Auf den Plätzen folgten hier Doris Machus-Herrmann und Birgit Meißner (beide ESV Lok) mit 517 bzw. 508 Kegel.
Im Wettkampf der Senioren A konnte sich Ulrich Meißner vom ESV Lok mit 536 Kegel vor seinen Vereinskameraden Mario Wittmann (524) und Bernd Laskowski (520) behaupten.
Auch bei den Senioren B konnten sich drei Spieler vom ESV Lok behaupten. Es gewann Jürgen Schuhr mit 536 Kegeln vor Wolfgang Heinrich mit 520 und Werner Gleich mit 515 Kegeln.

 

alle Ergebnisse

 

Podestplätze von den Stadteinzelmeisterschaften der Männer in Drebkau:

von links: Dietmar Krone, Sebastian Krause, René Bergholz

Die Gewinner bei den Senioren:

von links: Ulrich Meißner, Jürgen Schuhr

 

- sr -    

Saisoneröffnung für Classic-Kegler

Traditionell mit den Meisterschaften des VDES-Bezirkes Ost eröffneten die Classic-Kegler des ESV Lok die Spielserie 2012/13.
Auf den Bahnen des ESV Lok Cottbus standen sich dabei die Vertretungen des Gastgebers sowie des ESV Lok Elsterwerda sowie des ESV Lok Guben bei den Männern gegenüber, wobei im Gegensatz zum Punktspielbetrieb über die Distanz von 120 Wurf gespielt wurde.
Dabei konnte der Bundesligist aus Elsterwerda seiner Favoritenrolle gerecht werden und sich mit 3213 Kegeln vor dem ESV Lok Guben mit 3184 und dem ESV Lok Cottbus mit 3143 behaupten. In der Einzelwertung setzte sich Uwe Scheibe aus Elsterwerda mit dem neuen Bahnrekord von 562 Kegel vor den beiden Gubenern Heiko Kappel (561) und Frank Schulze (549) durch.
Für den ESV Lok Cottbus spielten Wolfgang Roick (541), Jürgen Schuhr (537), Robert Herrmann (535), Ulrich Meißner (534), Sebastian Roßius (510) sowie Dietmar Krone (486)

Bereits am Freitag fand der Wettbewerb der Senioren B statt. Hier konnte sich der ESV Lok Cottbus mit 1736 Kegeln vor dem ESV Lok Elsterwerda mit 1714 durchsetzen. Beste Einzelspieler waren die Cottbuser Jürgen Körnig mit 460 und Manfred Nakoinz mit 449 vor Reinhard Neumann aus Elsterwerda, der 437 Kegel erreichte. Für Cottbus spielten weiter Reinhard Häberling 418 und Günter Kunze 409 Kegel.

- sr -

Sommermeister ermittelt

Der Sommermeister des ESV Lok Cottbus wurde in Ausscheidungsrunden über 2 Bahnen mit jeweils 10 Vollen und 10 Räumern ermittelt.
Nach 3 Vorrunden mit 23 Teilnehmern qualifizierten sich für das Finale Weike Kiehm (1. Frauen), Wolfgang Roick (1. Männer), Wolfgang Müller (3. Mannschaft) und Peter Kassal (Senioren).
In einer spannenden Endrunde über 4 Bahnen gewann Weike Kiehm mit 367 Punkten vor Wolfgang Roick (336), Peter Kassal (322) und Wolfgang Müller (319 Punkte).

Alle Ergebnisse 

- dk -

 
Impressum
Datenschutz
Nachrichten, Hinweise an: webmaster@esv-lok-cottbus.de
letzte Aktualisierung am: 07.07.19