A R C H I V      *****     N e w s   i n   d e r   S a i s o n   2 0 1 4 / 1 5     *****     A R C H I V

 

Kegler feiern 50 Jahre Kegelbahn

Am 12. Juni 1965 wurde in der DDR der Tag des Eisenbahners begangen. Doch den Kegelsportlern der damaligen BSG Lokomotive blieb dieser Tag aus ganz anderen Gründen in Erinnerung. Im Cottbuser Stadion der Eisenbahner konnten sie die neu errichtete Kegelbahn in Besitz nehmen. Die aktiven Kegler der BSG Lokomotive Cottbus konnten damit aus dem Goethepark, der bis dahin einzigen Kegelbahn in Cottbus, nach Sachsendorf umziehen. Der Bau dieser neuen Kegelsporthalle in den Jahren 1963 - 1965 wurde von den Sportlerinnen und Sportlern durch unentgeltliche, freiwillige Arbeitseinsätze wesentlich unterstützt und forciert. Mit der Fertigstellung der Sportanlage wurde seinerzeit ein Wert von 120.000,00 Mark, hauptsächlich durch Eigenleistungen der Sportler geschaffen. Neben den aktiven Kegelsportlern konnte damit auch die Betriebsliga Kegeln der Deutschen Reichsbahn ihren Spielbetrieb aufnehmen, die damit im kommenden Jahr auch auf 50 Jahre ihres Bestehens zurückblicken kann. Im Jahr 1972 gab es dann eine einschneidende Veränderung, Durch den Einbau von Kegelaufstellautomaten und eines Kunststoffbelages avancierte die Bahn zu einer der modernsten im damaligen Bezirk Cottbus. Aber auch den schweren Rückschlag, als am 04.Oktober 1977 Heizungsraum und Umkleideräume in Flammen aufgingen, konnte die Bahn wegstecken. In der ersten Hälfte der 90er Jahre erhält der Verein noch einmal Sponsoringleistungen der Deutschen Reichsbahn (Bundesbahn). Mit den Geldern, der damaligen Brückenmeisterei und den fleißigen Helfern des Vereins erfolgte die Erneuerung der Kunststoffläufe und die FUNK- Kegelaufsetzautomatik hielt als erste in unserem Territorium ihren Einzug. Mit dieser letzten Unterstützung zog sich leider die Deutsche Bahn von der weiteren Unterstützung zurück und die Pflege und Wartung der Kegelsportanlage lag fortan in den Händen der Kegelsportler. Im Jahr 2004 folgte dann die bislang letzte große Zäsur in der Geschichte der Kegelbahn. Die Kegler des ESV Lok können die Kegelhalle fortan als ihr Eigentum betrachten. Durch zusätzliche Beiträge, Spenden und Sponsoringleistungen und eine Kreditaufnahme konnte die Anlage käuflich erworben werden. Der Präsident des ESV Lok Cottbus, Heinz Bundesmann, konnte die Kegelbahn in feierlicher Form in die Hände der Kegler übergeben. Der ESV Lok Cottbus entwickelte sich im Land Brandenburg zu einer guten Adresse unter den Kegelsportlern. Nachdem einige Jahre die Cottbuser Damen den ESV Lok in der Bundesliga repräsentierten sind es nun die Herren, die in der 2. Bundesliga an den Start gehen. Nachdem sich in den vergangenen Jahren das komplette Spielsystem international geändert hat treten die Cottbuser in der kommenden Spielserie auch erstmals über 120 Wurf in der Bundesliga an nachdem bislang 200 Wurf gespielt wurden. Aber der ESV Lok Cottbus kann auch mit Stolz darauf verweisen, dass er wieder Nachwuchsspieler in den AK U10 und U14 bzw. U18 in seinen Reihen hat. Diverse Titel und Medaillen bei Landesmeisterschaften bzw. Teilnahmen bei Deutschen Meisterschaften zeugen vom guten Niveau der Cottbuser Classic-Kegler. Nun ist es soweit, am Samstag feiern die Classic-Kegler des ESV Lok den 50. Geburtstag ihrer Kegelbahn. Wie anders, als mit einem zünftigen Turnier, an dem Spieler aus 14 Vereinn beteiligt sein werden. Dabei haben die Sportfreunde vom BSV KW Jänschwalde die kürzeste und die vom CKC Morenden Bayreuth die weiteste Anreise. Dem um 10:00 Uhr beginnenden Turnier wird sich ein zünftiges Sommerfest anschließen zu dem Sponsoren, Kegelsportler der 1. Stunde, Miterbauer der Anlage als auch ehemalige Bundesligaspielerinnen und- spieler geladen sind um in Erinnerungen zu schwelgen aber auch Ausblicke auf die Zukunft auszutauschen.

- sr -

Ansicht der Kegelbahn im Juni 2015

 

Die Turnierbesten v.l. Karl-Heinz Richter, Bernd Laskowski, Matthias Jaschke

Turnierverlauf

 

Teilnehmer bei Deutschen Meisterschaften

Am 29.05. 2015 verpasst Christa Boesler, mit einem 10.Platz, nur knapp die Finalqualifikation bei den Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen C in Öhringen.

Ergebnisse der Qualifikation

 

Meistertitel für Classic-Kegler

Am Wochenende ermittelten die Classic-Kegler die Landesvereinsmeister bei den Senioren. Dabei treten jeweils Auswahlmannschaften der einzelnen Kreisverbände an. In Hohenbocka spielten die Senioren B. Dieses Turnier sollte sich für den KFV Spree-Neisse als sehr erfolgreich erweisen, denn schließlich setzte sich die Mannschaft nach einer spannenden Auseinandersetzung durch und konnte mit den knappen Vorsprung von 1 Kegel die Auswahl des Kreises Elbe-Elster auf Platz 2 verweisen. Glech im 1. Durchgang konnten die Männer aus SPN die Führung übernehmen. Jürgen Schuhr (ESV Lok Cottbus) spielte sehr gute 569 Kegel, was gleichzeitig Turnierbestleistung bedeutete. Mit einem Abstand von 28 Kegel folgte dann EE, die Mannschaften von Oberspreewald Lausitz und Uckermark lagen da schon mit rund 100 Kegel in Rückstand. In Durchgang 2 musste Theo Roth (SV Blau-Weiß Spremberg) mit 511 Kegeln seinem Widersacher aus EE einen Vorsprung von 15 Kegel überlassen. Durchgang Nummer 3 bestritt Detlef Voigtländer (Haidemühler SV 08). Seine 493 Kegel bedeuteten ein Minus von 4 Kegeln gegenüber EE. So ging Peter Götze SV 1920 Tauer) mit einem Plus von 9 Kegel auf die Bahn. Nachdem er diesen Vorsprung ausbauen konnte wurde es im letzten Abräumerspiel noch einmal richtig spannend Mit seinem Schhlussspurt kam Günter Horn von EE immer näher und das Endergebnis von 484 von Peter Götze gegen die 492 von Günter Horn reichte zum Turniersieg. Mit 2057 sicherte sich der Kreis SPN den Landesmeistertitel vor EE (Joachim Richter (541) , die auf 2056 Kegel kamen. Mit 1960 ging Platz 3 an die Vertretung OSL (Sigmar Kunkel 506) vor der Mannschat UM (Dietmar Michaelis (471), die auf 1831 Kegel kam. Für die Sieger geht es nun zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, die im Juni in Schkopau stattfindet. Bei den Senioren A, Spielort Senftenberg, dominierte der Kreis EE die Veranstaltung und sicherte sich mit 3215 Kegeln (Frank Beier 571) überlegen den Titel vor dem Kreis SPN mit 3101. Die weiteren Plätze gingen an OSL (Steffen Kretzschmar 580) und UM (Frank Pachmann 555). Für SPN sorgten Jens Krahl (SV Alemania Forst) mit 538, Dietmar Krone (ESV Lok Cottbus) mit 530 und Ralf Bartl (ESV Lok Guben) mit 526 für die besten Ergebnisse. Spannung gab es auch in Lübben, wo die Senioren C aufeinandertrafen. Nachdem die Vertretungen von LDS Walter Schuster 506) und OSL Rolf Ort 526) jeweils 1913 Kegel erzielten entschied im Abräumerspiel 1 mehr erzielter Kegel zugunsten von LDS. Platz 3 ging mit 1889 (Karl-Heinz Klaube 489) an UM vor SPN, die auf 1871 Kegel kam. Mit 1839 gin Platz 5 an EE Waldemar Waschull 484). Mit 485 bzw 483 erwiesen sich Klaus Scholta und Harald Baltin (beide TSV 1903 Groß Kölzig) als die Besten in der Vertretung SPN.

- sr -

Ergebnisse: Senioren A, Senioren B, Senioren C

Senioren B SPN v.l. Jürgen Schuhr, Peter Köppe, Detlef Voigtländer, Peter Götze, Theo Roth

 

Senioren A SPN v.l. Ulrich Meißner, Siegfried Kappel, Dietmar Krone, Ralf Bartl, Jens Krahl, Bernd Marko, Bernd Laskowski

 

Nachwuchs bei Landesmeisterschaften

Am Wochenende gab es für den Keglernachwuchs des Landes Brandenburg die Landeseinzelmeisterschaften. Auf der schmucken Anlage in Uebigau war der ESV Lok Cottbus mit 2 Startern vertreten. In der Altersklasse U14 w trat Christin Radigk an und spielte an beiden Tagen eine gute Rolle. Den Vorkampf am Samstag beendet sie auf Platz 2 mit 472 Kegeln. Am 2. Tag gelang ihr zwar keine Steigerung mehr spielte aber mit 453 ein ansprechendes Ergebnis. Damit musste sie dann noch 2 Spielerinnen vorbeiziehen lassen, so dass am Ende Platz 4 mit 925 Kegeln im Protokoll stand. Leider verfehlte Christin Radigk damit ganz knapp die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, zu denen die ersten 3 fahren dürfen. Titelträger wurde Fiona Karl (1. KSC 1959 Seelow) mit 971 (Am 2. Tag hervorragende 502 Kegel) vor Roxanne Runzer und Laura Müller-Deck (beide SV Lok Uebigau) mit 944 bzw. 930 Kegel. Nicht ganz so erfolgreich lief es bei der U14 m für John Schmidt vom ESV Lok Cottbus, der mit der Anlage doch einige Probleme hatte. Mit 412 Kegeln verfehlte er das Finale der besten Acht und belegte letztendlich Rang 15. Titelträger wurd hier Luca Hofmann mit ausgezeichneten 1034 (534 + 500) Kegeln. Die Frauen des ESV Lok Cottbus bestritten in Spremberg das Pokalfinale des Kreises Spree-Neisse. In einer spannenden Auseinadersetzung konnten die Cottbuser für die Birgit Meißner (436), Petra Schmidt (489), Kathrin Birghan (477) und Cindy Meißner (474) spielten, am Ende Rang 2 belegen. Pokalsieger wurde der ESV Lok Guben mit 1902 Kegeln vor dem ESV Lok Cottbus (1876), dem SV Blau-Weiß Spremberg (1839), dem BSV Grün-Weiß Friedrichshain (1834) und dem TSV 1903 Groß Kölzig (1771). Für den Pokalsieger geht es nun am 07.06. zum Landespokalfinale nach Senftenberg.

- sr -

Classicpokal des Spree-Neiße Kreises - Frauen

Mannschaft Volle Abräumer Fehlwürfe Ergebnis Platz
ESV Lok Guben 1309 593 41 1902 1

ESV Lok Cottbus 

Schmidt 489, Birghan 477,

Meißner C. 474, Meißner B. 436

1302 574 40 1876 2
SV Blau Weiß 07 Spremberg 1288 551 52 1839 3
BSV Grün Weiß Friedrichshain 1301 533 51 1834 4
TSV 1903 Groß Kölzig 1249 522 60 1771 5

 

Ergebnisse der Landeseinzelmeiserschaften des SKVB - Jugend U14 - 2015

Die Cottbuser Teilnehmer bei den Landeseinzelmeisterschaften erreichten nachstehende Ergebnisse:

Alterklasse Ort Starter Spielart Ergebnis Platz
Jugend U14 weiblich Uebigau Christin Radigk 2x 120 Wurf 925 4
Jugend U14 männlich Uebigau John Schmidt 1x 120 Wurf 412 15

 

4.v.l. Christin Radigk verpasste nur knapp die Medaillien-Plätze

 

Ergebnisse der Einzelmeiserschaften vom Kreis Spree-Neiße - Senioren und Jugend U14 - 2015

Seniorinnen A, Senioren A, Senioren B, Senioren C, Jugend U14 weiblich und männlich

Die Cottbuser Teilnehmer bei den Kreiseinzelmeisterschaften erreichten nachstehende Ergebnisse:

Alterklasse Ort Starter Spielart Ergebnis Platz
Seniorinnen A Groß Kölzig Birgit Meißner 1x 120 Wurf 472 5
Seniorinnen A Groß Kölzig Anita Radigk 1x 120 Wurf 421 11
Senioren A Haidemühl

Dietmar Krone

2x 120 Wurf

1075

3

Senioren A Haidemühl Ullrich Meißner 2x 120 Wurf 998 6
Senioren A Haidemühl Bernd Laskowski 1x 120 Wurf 503 10
Senioren A Haidemühl Andreas Schäfer 1x 120 Wurf 483 14
Senioren B Haidemühl Jürgen Schuhr 2x 120 Wurf 1055 2
Senioren B Haidemühl Peter Kassal 2x 120 Wurf 982 8
Senioren B Haidemühl Lothar Herrmann 1x 120 Wurf 448 14
Senioren C Welzow Karl-Heinz Kunick 2x 120 Wurf 966 2
Senioren C Welzow Günter Kunze 2x 120 Wurf 924 4
Senioren C Welzow Manfred Nakoinz 2x 120 Wurf 918 5
Senioren C Welzow Dr. Jürgen Körnig 2x 120 Wurf 894 7
Senioren C Welzow Wolfram Eckert 1x 120 Wurf 401 12
Jugend U14 weiblich Tauer Christin Radigk 1x 120 Wurf 471 1
Jugend U14 männlich Tauer John Schmidt 1x 120 Wurf 440 2
Jugend U14 männlich Tauer Maarten Johannes Zapel 1x 120Wurf 401 4

 

Senioren A: v.l. Gerd Wochatz, Jens Krahl, Dietmar Krone

Senioren B: v.l. Jürgen Schuhr, Theo Roth, Bernd Wiesenberg

 

Im Bild: Gerald Schmidt

Gerald Schmidt erhält Ehrenpokal des Stadtsportbundes

 

Bei der traditionellen Cottbuser Sportgala wurden wieder zahlreiche Ehrenamtliche, für ihre jahrelangen sporlichen Verdienste ausgezeichnet. Zu den Ausgezeichneten gehörte diesmal auch Gerlad Schmidt, der sich über den Ehrenpokal des Sportbundes freuen durfte.

 

Als wichtige Stütze im Verein des ESV Lok Cottbus, ist er ein "Multitalent", welches als aktiver Spieler, Jugentrainer, Organisator, Bahnabnehmer und Technikchef in Aktion zu erleben ist.

 

-dk-  

 

 

Stadteinzelmeisterschaft 2015

Stadtmeister wurden geehrt

Das Wochenende stand bei den Classic-Keglern ganz im Zeichen der Meisterschaften des Bereiches Cottbus/Drebkau, der Qualifikation für die Kreiseinzelmeisterschaften. Den Anfang am Samstag machten die Frauen. In Drebkau ging es um 2 Startplätze, die sich Cindy Meißner mit 518 und Kathrin Birghan mit 508 vom ESV Lok Cottbus sichern konnten,. Platz 3 ging mit 477 Kegeln an Susen Röschel von SV Einheit Drebkau. Im folgenden Wettkampf der Männer ging es um 5 Startplätze. Mit sehr ordentlichen 544 Kegeln sicherte sich Sebastian Krause vom ESV Lok Cottbus den Titel vor seinem Vereinskameraden Michael Greschow, der auf 523 Kegel kam. Den 3. Platz sicherte sich Karsten Zinn vom BSV KW Jänschwalde 94 mit 520 Kegeln. Das Starterfeld für die KEM vervollständigen auf Platz 4 Robert Herrmann (ESV Lok) mit 500 Kegeln sowie Reiner Preuhs (Jänschwalde), der auf 494 Kegel kam. Ebenfalls in Drebkau die Entscheidung bei den Senioren B. Hier konnte sich Peter Kassal vom ESV Lok mit 523 Kegel behaupten. Die Plätze gingen an Jürgen Schuhr (ESV Lok) mit 520 sowie Peter Kruse (SV Einheit Drebkau) mit 496 Kegel. Lothar Herrmann (ESV Lok) erreichte mit 486 ebenfalls die Qualifikation für die KEM. Die Konkurrenz der Senioren A und der Senioren C fand dann am Sonntag in Cottbus statt. Bei den Senioren A setzte sich Bernd Laskowski (ESV Lok) mit 544 Kegel durch. Auf den Plätzen folgten Thomas Stenzel (Jänschwalde) mit 531 und Dietmar Krone (ESV Lok) mit 524 Kegel. Die Medaillengewinner fahren damit auch zur KEM. Als letzte Entscheidung fiel die bei den Senioren C. Jürgen Körnig ESV Lok) setzte sich mit sehr guten 541 Kegel vor seinen Klubkameraden Karl-Heinz Kunick (521) und Jürgen Kubatz (515) durch. Damit endet für die Classic-Kegler das Sportjahr 2014.

- sr -

Frauen - Siegerin Cindy Meißner

Senioren A - v.l. T. Stenzel, B. Laskowski, D. Krone

 

Senioren B - v.l. P.Biela, J. Schuhr, P. Kassal, P. Kruse, K.Zinn

 

Senioren C - v.l. K.-H. Kunick, J. Körnig, J. Kubatz

 

 - Startreihenfolge/Ergebnisse

Frauen (Drebkau, 20.12.2014)

Zeit Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4
09:00

Birghan, Kathrin

ESV Lok Cottbus

508

Röschel, Susen

SV Einheit Drebkau

477

Koalick, Kathrin

SV Einheit Drebkau

461

Meißner, Cindy (TV)

ESV Lok Cottbus

518

(Die Plätze 1-2 berechtigen zur Teilnahme an den KEM SPN am 28./29.03.2015 in Friedrichshain)

Männer (Drebkau, 20.12.2014)

Zeit Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4
10:30

Wisheit, Sebastian

BSV KW Jänschwalde 94

484

Herrmann, Robert

ESV Lok Cottbus

500

Roßius, Sebastian

ESV Lok Cottbus

-

Krause, Sebastian

ESV Lok Cottbus

544

11:30

Thron, Swen

ESV Lok Cottbus

477

Preuhs, Rainer

BSV KW Jänschwalde 94

494

Kruse, Heiko

SV Einheit Drebkau

486

Roick, Wolfgang

ESV Lok Cottbus

478

12:30

Zinn, Karsten

BSV KW Jänschwalde 94

520

Hass, Detlef

ESV Lok Cottbus

488

-

Greschow, Michael (TV)

ESV Lok Cottbus

523

(Die Plätze 1-5 berechtigen zur Teilnahme an den KEM SPN am 28./29.03.2015 in Guben)

Senioren B (Drebkau, 20.12.2014)

Zeit Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4
14:00

Naumann, Roland

BSV KW Jänschwalde 94

482

Kassal, Peter

ESV Lok Cottbus

523

Herrmann, Lothar

ESV Lok Cottbus

486

Schmidt, Günter

ESV Lok Cottbus

460

15:00

Kruse, Peter

SV Einheit Drebkau

496

-

Heinrich, Wolfgang

ESV Lok Cottbus

464

Schuhr, Jürgen (TV)

ESV Lok Cottbus

520

(Die Plätze 1-3 berechtigen zur Teilnahme an den KEM SPN am 14./15.02.2015 in Haidemühl)

Senioren A (Cottbus, 21.12.2014)

Zeit Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4
09:00

Kern, Volkmar

ESV Lok Cottbus

492

Wittmann, Mario

ESV Lok Cottbus

492

Biela, Ulrich

SV Einheit Drebkau

455

Schentke, Frank

BSV KW Jänschwalde 94

498

10:00

Stenzel, Thomas

BSV KW Jänschwalde 94

531

-

Krone, Dietmar

ESV Lok Cottbus

524

Laskowski, Bernd

ESV Lok Cottbus

544

11:00

Richter, Karl-Heinz

BSV KW Jänschwalde 94

517

Schäfer, Andreas

ESV Lok Cottbus

520

Buder, Frank

SV Einheit Drebkau

454

Meißner, Ulrich (TV)

ESV Lok Cottbus

520

(Die Plätze 1-3 berechtigen zur Teilnahme an den KEM SPN am 14./15.02.2015 in Haidemühl)

Senioren C (Cottbus, 21.12.2014)

Zeit Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4
12:00

Nakoinz, Manfred

ESV Lok Cottbus

490

Wolfram, Eckhard

ESV Lok Cottbus

492

Körnig, Jürgen

ESV Lok Cottbus

541

Kunick, Karl-Heinz

ESV Lok Cottbus

521

13:00

Gleich, Werner

ESV Lok Cottbus

491

Legler, Manfred

SV Einheit Drebkau

472

Kubatz, Jürgen

ESV Lok Cottbus

515

Kunze, Günter (TV)

ESV Lok Cottbus

466

(Die Plätze 1-3 berechtigen zur Teilnahme an den KEM SPN am 14./15.02.2015 in Welzow)

Kegler feiern ihr ältestes Mitglied

Das war schon ein besonderes Ereignis für die Classic-Kegler des ESV Lok Cottbus und insbesondere für ihr ältestes Mitglied. Gerhard Weiß feierte seinen 95. Geburtstag und die Kegler zählten selbstverständlich zu den Gratulanten. Seit vielen Jahren ist der Dienstag Nachmittag ein fester Punkt im Terminkalender von Gerhard Weiß denn dann ist Kegeltraining angesagt. Der Senior unter den Cottbuser Keglern, und wohl auch eines der ältesten Mitglieder im Landessportbund Brandenburg, lässt es sich nicht nehmen Woche für Woche auf der Kegelbahn zu stehen und seine 120 Wurf zu spielen. Eigentlich ist er damit der Beweis, dass man den Kegelsport bis ins hohe Alter betreiben kann. Auf der Kegelbahn konnte der Jubilar die Glückwünsche seiner Sportfreunde durch den Leiter der Abteilung Kegeln, Gerald Schmidt, entgegennehmen. Zu den Gratulanten an diesem Tag zählte auch Tobias Schick, der im Namen des Stadtsportbundes die Ehrung vornahm.

Foto: Gerald Schmidt bei der Gratulation

-sr-

 

Pokalaus gegen TuS Leitzkau 1990

Der erste Auftritt des ESV Lok Cottbus in der neuen Pokal-Saison, sollte gleich der letzte in diesem Jahr sein.

Da die Eisenbahner auf der eigenen Anlage kegelten, gingen die Spieler recht zuversichtlich in den Wettkampf gegen den Zweitligaaufsteiger aus Leitzkau. Das für die Niederlausitzer ungewohnte Spielsystem, offenbarte jedoch noch einige Schwächen, die der Kontrahent zu seinem Vorteil konsequent ausnutzte. Cottbus konnte sich nicht wie gewohnt in Szene setzen und so blieb der Wettkampf bis zum Schlußdurchgang ausgeglichen. Hier demonstierte der Gast nocheinmal seine gute Saisonvorbereiung und besiegte den ESV Lok Cottbus noch deutlich. Trotz der Niederlage, war die Stimmung gut und mit einem gemeinsamnen Abendmahl wurde der Pokalwettkampf beendet.

ESV Lok Cottbus vs. Tus Leitzkau 1990  2:6  (9,5:14,5 SatzPunkte; 3117:3201Kegel)

-dk-

 

Lok unterliegt im Pokal

Mit 2 : 6 (3117 : 3201) mussten sich die Männer des ESV Lok Cottbus in der 1. Hauptrunde des DKBC-Pokals dem TuS Leitzkau 1990 geschlagen geben. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt boten eine geschlossenen Mannschaftsleistung und hatten im Drittplazierten der Deutschen Meisterschaft 2014, André Fischer (575) und Udo Volkland (574) auch die überragenden Einzelspieler in ihren Reihen. Im Startdurchgang konnte sich Wolfgang Roick mit 3 : 1 (546 : 490) gegen Wolfram Schulz den Mannschaftspunkt sichern während Jürgen Schuhr mit 1 : 3 (513 : 575) gegen André Fischer unterlag. Mit 3 : 1 (522: 521) gewann im 2. Durchgang Detlef Hass den Mannschafspunkt gegen Marcel Böttge und Robert Herrmann unterlage mit 1,5 : 2,5 (507 :527) gegen Ralph Stiebert. Im Schlussdurchgang musste sich nach gutem Spiel Sebastian Krause mit 0 : 4 (540 :547) Udo Volkland beugen, der mit seinem Ergebnis einen neuen Bahnrekord für die Senioren A markierte. Mit 1 :3 (489 : 514) unterlag Swen Thron im anderen Duell Michael Dreßler. Damit verabschiedete sich die Cottbuser aus dem diesjährigen Pokalwettbewerb.

 

-sr-

 

VDES - Meisterschaft (Bezirk Ost) in Elsterwerda

Die diesjährige Bezirksmeisterschaft des VDES-Bezirkes Ost, fand im Classic-Kegel, auf der Anlage des ESV Lok Elsterwerda statt.

Der Gastgeber konnte in allen Altersklassen überzeugen und präsentierte neben der attraktiven Kegelsportanlage auch eine gute Form für die beginnende Kegelsaison. Für Cottbus verlief diese Meisterschaft, nicht gerade hervorragend, denn in den Alterklassen Senioren A und Frauen konnte kein Team an den Start gebracht werden und bei den Senioren B, reisten nur drei Vertreter nach Elsterwerda. Die angetretenen Cottbuser Starter, nutzen diesen Wettkampf, als weitere Vorbereitung zur Spielserie 2014-15, konnten den Gastgeber aber nur teilweise in Bedrängnis bringen. 

Senioren B - Ergebnisse:

1. Elsterwerda 2168 Kegel (Domke 571, Neumann 505, Horn 530, Richter 562)

2. Cottbus 1945 (Kassal 461, Schuhr 515, Breyer 470, Kunze 499)

 

Männer - Ergebnisse:

1. Elsterwerda 3326 Kegel (Groschopp 547, Beier 545, Kläber 591, Kube 600, Scheibe 504, Exner 539)

2. Cottbus 3163 Kegel (Roick 559, Greschow 530, Meißner 491, Krone 520, Krause 531, Thron 532) 

3. Guben 3157 Kegel (Kappel, S. 563, Kappel, H. 556, Flemming 529, Bartl 472, Wolta 532, Matthes 505)

4. Falkenberg 2969 Kegel (Zimmermann 490, Schmidt 507, Zurawski 511, Hofmann 435, Schmidt 514, Schulze 512)

 

Frauen - Ergebnisse:

1. Elsterwerda 2084 Kegel (Harnisch 520, Krüger 498, Siegmund 532, v. Reppert 534)

2. Guben 1907 Kegel (Schneider 494, Rolle 464, Kappel, G. 523, Kappel, I., 424)

3. Falkenberg 1775 Kegel (Sehmisch/Böhme 356, Müller 414, Beier 497, Hofmann 508)

 

v.l. VDES-Vorsitzender Jens Lehmann, Stefan Kläber, Benjamin Kube, Siegfried Kappel, Bezirkssportfachberater Gerald Schmidt

 

-dk-

 

 
Impressum
Datenschutz
Nachrichten, Hinweise an: webmaster@esv-lok-cottbus.de
letzte Aktualisierung am: 07.07.19